Interactive Broadcasting

Senden
gegen die Krise.

Krisenmanagement oder HR-Kommunikation. Produktlaunch oder Vertriebstagung. Strategiemeeting oder Kundentermin. Der Kontakt zu ihren Zielgruppen war für Unternehmen noch nie so lebensnotwendig. Die Lösung für alle, die gesund und trotzdem wirtschaftlich handlungsfähig bleiben müssen:
Interactive Broadcasting.

Reichweite und Austausch.

Interactive Broadcasting verbindet das Beste aus Livestreaming und Videoconferencing:

1. Eine hohe Reichweite für Informationen, die an möglichst viele Menschen gleichzeitig vermittelt werden sollen.

2. Viele Möglichkeiten des Austausches und Dialogs, wie Liveschaltungen, Chats oder Umfragen.

Und das alles in bewegten Bildern, die Inhalte unterhaltsam transportieren und gleichzeitig das Gefühl vermitteln, live dabei zu sein.

Vielfältig statt limitiert.

Gängige Tools wie Slack, Skype, Teams, Webex oder Teamviewer stoßen schnell an ihre Grenzen. Interactive Broadcasting ist hingegen für große Gruppen skalierbar, mehrsprachig und multimedial mit Charts, Filmen oder Einblendungen umzusetzen. Und dazu mit Umfragetools, sicheren Logins und ausführlichen Reportings ausgestattet.

Ob über einen eigenen, gesicherten Server oder über LinkedIn, Twitter, Facebook oder YouTube. Ihre Informationen erreichen Ihre Zielgruppen.

Vielfältig statt limitiert.

Gängige Tools wie Slack, Skype, Teams, Webex oder Teamviewer stoßen schnell an ihre Grenzen. Interactive Broadcasting ist hingegen für große Gruppen skalierbar, mehrsprachig und multimedial mit Charts, Filmen oder Einblendungen umzusetzen. Und dazu mit Umfragetools, sicheren Logins und ausführlichen Reportings ausgestattet.

Ob über einen eigenen, gesicherten Server oder über LinkedIn, Twitter, Facebook oder YouTube. Ihre Informationen erreichen Ihre Zielgruppen.

Schnell und agil.

Innerhalb von nur zwei Stunden ist alles aufgebaut und die Unternehmen sind sendefähig. Die Vor-Ort-Teams sind Redakteure, Ton- und Kameramänner sowie Webcastoperator in einem. Die Teamgröße wird bewusst klein gehalten, um Kosten und etwaig Ansteckungsgefahr klein zu halten. Apropos Kosten: der finanziellen Aufwand ist im Vergleich zu bestehenden Broadcasting-Alternativen gering.

Interessiert?

Dann lassen Sie sich die Lösung für die Sicherung Ihres Geschäftes skizzieren. Anfragen unter kontakt@getthepoint.de


Zu den Akteuren:

Get the Point und Flaggschiff Film begleiten mit ihrem Conference- und Streamingdienst erfolgreich die interne, die externe Kommunikation von Unternehmen wie METRO AG, Lufthansa AG, den ZEIT Verlag aber auch Mittelständler wie die Viega Gruppe. Ihre vor-Ort-Teams sind Regisseure, Redakteure, Ton- und Kameramänner, Social-Media-Experten, Redner-Coaches sowie Webcastoperator in einem, die sich den Szenarien, Locations und Etats schnell und flexibel anpassen.