DIE WIRTSCHATFSMACHER


Kunde:

Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V.


Branche:

Logistik


Fakten:

Internationales Expertennetzwerk mit über 11.000 Fach- und Führungskräften aus Logistik und Supply Chain Management.


 

Herausforderungen annehmen.

Die Bedeutung und Vielfältigkeit des Wirtschaftsbereichs „Logistik“ ist hoch wie nie. Schade nur, dass so wenig Menschen davon wissen und das Image der Logistik mangelhaft ist. Das wollten wir ändern. Gemeinsam mit der Bundesvereinigung Logistik und befreundeten Agenturkollegen verfolgten wir einen ehrgeizigen Plan: Erstmalig die Kräfte des Wirtschaftsbereichs „Logistik“ zu bündeln und alle Teilnehmer aus Industrie, Handel und Logistikdienstleistung zu verbinden.

Initiative gründen.

Es gibt sie nicht, die eine Institution, die die Interessen aller vertritt. Deshalb riefen wir eine neue Initiative ins Leben und fanden dafür einen griffigen Namen:
Die Wirtschaftsmacher
Eine Initiative deutscher Logistiker

Aufmerksamkeit schaffen.

Auf dem Deutschen Logistikkongress 2018 in Berlin feierte die neue Initiative ihre Premiere. Mit einem plakativen Key-Visual, einem eigenen Promostand und begleitenden Medien wurden die Kongressteilnehmer auf die Initiative aufmerksam gemacht.

Der Elevator Pitch, um weitere Untertützer für die initiative zu gewinnen.
Das Banner zur Initiative sowie zu den Unterstützern der ersten Stunde.
Die Erstansprache im Rahmen der Auftaktveranstaltung.
Die Gründer der Initiative v.l.n.r.: Dr. Thomas Wimmer (BVL), Jens Tosse (teamtosse), Frauke Heistermann, Uwe Berndt (Mainblick), Clemens Meiß (Get the Point) (Quelle: BVL/Bublitz). Nicht im Bild: Wieland Schmoll (Get the Point).
Frauke Heistermann stellt die Kampagne auf dem Deutschen Logistikkongress 2018 vor. © BVL

Kampagne entwickeln.

Mit einer groß angelegten Kampagne will die Initiative in 2019 das Image der Logistik verbessern. Im Zentrum stehen echte Menschen, mit beeindruckenden Leistungen und erzählenswerten Geschichten. Gestreut über eine Vielzahl von Medien und Kanälen.

Kontakt halten.

Eine Initiative und ihre Ziele brauchen viele Unterstützer. Diese müssen kontinuierlich informiert und gewonnen werden. Im persönlichen Kontakt sowie über eine Reihe von Presse- und Kommunikationsmaßnahmen.

Beispielhafte "Logistikhelden" und Fakten zur Darstellung der Stärke und Vielfalt des Wirtschaftsbereichs.
Der Programmierer als "Logistikheld", um Hochschulabsolventen für eine Karriere in dem Wirtschaftsbereich Logistik zu begeistern.
Auch im Handel wirken an vielen Stellen echte "Logistikhelden". Das soll dieses Motiv belegen.
Ein weitere "Logistikhelden"-Geschichte, die erfunden und wahr zugleich ist.
Die Startseite der Webpräsenz www.die-wirtschaftsmacher.de
Und immer mit einem aktuellen Überblick aller Mitmacher - aus Industrie, Handel und Logistikdienstleistung.
Die Gründer der Initiative "Die Wirtschaftsmacher".
Das Presseecho auf die Initiative und ihre geplante Kampagne "Logistikhelden".